KIND SEIN
LERNEN
ZUSAMMEN-WACHSEN

 

UNSERE REGELGRUPPEN

In unserer Kindertagesstätte werden in zwei Regelgruppen (Katzen- und Bärengruppe) bis zu je 26 Kinder zwischen 2 ¾ bis 6 Jahren betreut.

Unsere lichtdurchfluteten Gruppenräume, bei deren Einrichtung wir großen Wert auf natürliche Materialien gelegt haben, bieten den Kindern optimale Rahmenbedingungen für ihre Spiel– und Lernabenteuer.

Dank unseres großen Turnraums im Gemeindehaus können wir dem natürlichen Bewegungsbedürfnisses der Kinder wetterunabhängig entsprechen.

Außerdem stehen den Kindern unsere Schreib– oder Werkstattecke, das Bauzimmer und der Gang in der Freispielzeit zur Verfügung. In unserem Bistro stärken sie sich, und in der Mittagspause wird unser Turnraum für sie zur Ruhezone.


TAGESABLAUF UND BETREUUNG

Durch unser Offenes Konzept haben die Mädchen und Buben in der Freispielzeit stets die Chance, ihre Spielumgebung frei wählen zu können, wobei sie in jedem Raum von einer Mitarbeiterin betreut werden. Das Prinzip der räumlichen Differenzierung und zeitliche Rhythmisierung wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv aus: Spielfreude, Engagement und Begeisterung der Kinder steigen merklich, Konzentration und Aufmerksamkeit erhöhen sich nachweislich, Aggressionen und Langeweile wird vorgebeugt. Unsere gut durchdachten Funktionsbereiche fördern die Wahrnehmung und Ausübung der kindlichen Interessen und tragen wesentlich dazu bei, dass sich alle Beteiligten wohl fühlen.


GEMEINSAMER MORGENKREIS

Um 8:30 Uhr treffen sich beide Gruppen im Turnraum. Nach einem gemeinsamen Guten-Morgen-Lied erleben die Kinder mit der Jahreskette, die jeden Tag durch eine entsprechend farbige Kugel erweitert wird, das Fortschreiten des Jahres. Wochentage, Datum, Monate, das Jahr sowie das Wetter werden besprochen.

Die Mitarbeiterinnen stellen anschließend das Angebot in den von ihnen betreuten Funktionsräumen vor. Mit den Foto-Magnetschildern sucht sich nun jedes Kind seinen Spielbereich aus, das können Räumlichkeiten im Innen- und im Außenbereich sein.

  ab 7.00 Uhr

  Bringzeit

  Pädagogisch begleitetes Freispiel

ab 8.30 Uhr

Kernzeit

  

Begrüßungskreis, Verschiedene Aktivitäten, Kleingruppenarbeit,

Pädagogisch begleitetes Freispiel, Freies Frühstück,

Gemeinsames Aufräumen, Stuhlkreis

ab 12.00 Uhr

Abholzeit

1. Abholzeit: Freispiel

ab 12.30 Uhr

Kernzeit

Mittagessen warm oder kalt

13.00-13.30 Uhr

Kernzeit

Ruhezeit für Nachmittagskinder

ab 13.00 Uhr

  

Abhol- und Bringzeit

2. Abhol- und Bringzeit: Pädagogisch begleitetes Freispiel

  

ab 14.00 Uhr

  

Kernzeit

  

Verschiedene Aktivitäten,

Projekte (orientiert an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder),

Gemeinsames Essen

16.00-16.30 Uhr

Abholzeit

3. Abholzeit

Kommen die Kinder am Morgen in unsere Kindertagesstätte, befestigen sie ihre Klammer an der entsprechenden Haushälfte unseres „Ich-bin-da-Hauses”.

Abhängig ist die Wahl von der Abholzeit des Kindes. So kann jeder Junge und jedes Mädchen im Laufe des Tages eigenständig nachsehen, wann es abgeholt wird.

 

Mit der Konzeption der begleiteten offenen Freispielzeit ermöglichen wir den Kindern ein hohes Maß an selbstbestimmtem Lernen. Ein klar strukturierter Tagesablauf und feste Rituale geben den Kindern gute Möglichkeiten, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit einzuüben. Die offene Arbeit ermöglicht uns, die Kinder individuell in ihrem Lernen zu beobachten, zu unterstützen und zu begleiten.

Durch die Arbeit mit dem Portfolio können wir die Entwicklungsschritte eines Kindes in unserer KiTa festhalten und Lernwege sichtbar machen.

Jedes Kind hat einen Ordner in dem Lernprozesse der Kinder durch Zeichnungen, Bastelarbeiten, Fotos und Interviews dokumentiert werden.

 



FÖRDERUNG IN ALTERSHOMOGENEN GRUPPEN


REGENTROPFEN-KINDER: Aus beiden Gruppen treffen sich die vierjährigen Kinder wöchentlich zu gemeinsamen Einheiten. Schwerpunkte dabei sind: Gruppenerfahrungen mit Gleichaltrigen, grundlegende Sinneserfahrungen, elementare Erfahrungen mit Farben und Formen, Möglichkeiten der Kommunikation, systematisches Erlernen alltäglicher Handlungen.


WALDWICHTEL-KINDER: Die "mittleren Kinder" aus beiden Gruppen bilden die Waldwichtel-Gruppe. Sie erkunden ein Jahr lang regelmäßig ein nahe gelegenes, eingegrenztes Waldstück. Während der verschiedenen Jahreszeiten erleben sie die Vorgänge der Natur, dabei wird Fürsorglichkeit und Achtsamkeit im Umgang mit Tieren und Pflanzen eingeübt. Neue kreative Spielmöglichkeiten für sich und mit anderen werden entdeckt. Unebenheiten und Hindernisse fordern und schulen die Motorik in spielerischer Weise.


SONNENSTRAHLEN-KINDER: Aus beiden Gruppen treffen sich die Kinder im letzten Jahr vor der Schule wöchentlich zum Sonnenstrahlen-Treff. Die Basiskompetenzen, die sie während dieser Zeit - neben dem normalen Gruppenalltag - erlernen, sind für den Übergang in die Schule von Bedeutung.

Das können sein:

  • unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten,
  • Problemlösungsfertigkeiten,
  • Selbstvertrauen,
  • Konzentration,
  • Ausdauer,
  • soziale Kompetenzen: den anderen ausreden lassen, niemanden abwerten, gemeinsam Aufgaben bewältigen uvm.

Durch spielerische, ganzheitliche Übungen vermitteln wir den Kindern, dass Lernen etwas Lustvolles sein kann. Folgende Bereiche erarbeiten wir mit den Kindern:

  • Feinmotorische Stabilität,
  • Klassifizieren,
  • Sortieren,
  • differenziertes Wahrnehmen,
  • Oberbegriffe erkennen,
  • geometrische Formen,
  • Zahlenland 1-10.
 

Im letzten halben Jahr vor der Schule treffen sich die Kinder gruppenübergreifend in täglichen Kleingruppen mit Einheiten von 10 - 15 Min. zu phonologischen Übungen im Ohrwurm-Treff. Die Kinder lernen dabei auf einzelne Sequenzen der Schriftsprache zu hören und erste Strukturen zu erkennen. Die Übungen erstrecken sich auf differenziertes Hören, Reimen, Lautieren, Sätze und Wortlängen erkennen, aus Wörtern unterschiedliche Laute heraushören. In der Schreibecke können die Kinder während der Freispielzeit selbst als Sprachforscher aktiv werden.

 

 

Betreuungszeiten in den Regelgruppen

Mo-Do  7.00-16.30 Uhr
Fr 7.00-14.00 Uhr

Betreuungszeiten in den Krippengruppe

Mo-Fr  7.00-12.30 Uhr

andere Betreuungszeiten auf Nachfrage

Schließtage

Mit Ausnahme einzelner "Fenstertage" schließen wir unsere Einrichtung nur während der Weihnachtsferien (24.12.-06.01), in der zweiten Pfingstferienwoche und im August für drei Wochen.


Hier finden Sie uns:

Evang.-Luth. Kindertagesstätte
"Unterm Regenbogen"    Leitung: Inge Wagner  Ansbacher Str. 19 a        91567 Herrieden          Telefon: 09825/4662


Impressum